Über die Schule

Über die Schule

Das sind wir

Ressourcenmanagement an der Eichwaldschule


Vertrag der Eichwaldschule mit dem Schulträger (Da-Di-Werk) - unterschrieben von der Schulleitung und der Schülervertretung

Wir sparen Energie und erhalten dafür
täglich eine Toiletten-Reinigungskraft

 Verpflichtung der Schule

  • Fenster und Türen sind geschlossen.
  • Die Beleuchtung und alle elektrischen Geräte sind ausgeschaltet (kein Standby-Betrieb).
  • Klassenräume sind besenrein, Stühle sind auf die jeweiligen Tische gestellt.
  • Die Gemeinschaftsräume werden täglich so hinterlassen, dass die Reinigung ohne große Vorarbeiten durchgeführt werden kann.
  • Während der Heizperiode werden die Fenster nicht dauerhaft geöffnet oder gekippt, die Räume werden nur stoßweise gelüftet.
  • Bei der Säuberung des Außengeländes der Schule wird der Hausmeister durch SuS unterstützt, insbesondere beim Auflesen von Müll und dem Leeren der Außen-Abfalleimer.
  • Die Getrenntsammlung von Abfall-/Wertstoffen wird optimiert. Für Restmüll wird ein Zielwert von maximal 50 Litern pro Schülerin/Schüler und Jahr erreicht.

Umsetzung der Mülltrennung in 3 Etappen (für die Grundschule gilt nur die 1. und 3. Etappe)

(1) Mülltrennung im Klassensaal

  • Jede Klasse hat 3 Mülleimer in den Farben Blau, Gelb und Grau.
  • Die Eimer erhalten passende Tüten, nach Möglichkeit transparent, damit man die Farben gut sieht.
  • In den Klassensälen hängen laminierte Merkschilder für die ordnungsgemäße Trennung.
  • Die Reinigungskräfte entsorgen den Restmüll und den Gelben-Sack-Müll.
  • Die Schülerinnen und Schüler entsorgen das Altpapier (Tonne im Außenbereich) nach Bedarf.
  • Die Klassenlehrkräfte weisen ihre Klassen ein und erstellen einen Dienstplan.
  • Verantwortlich für die ordnungsgemäße Trennung sind die Klassenlehrkräfte – in den Fachräumen die jeweiligen Fachlehrkräfte – sowie der Klassendienst.
  • Der Probelauf beginnt ab dem 2. Halbjahr in der Sekundarstufe, in der Grundschule nach Absprache.

(2)  Mülltrennung im Gebäude und auf dem Schulhof (nur für Sek I)

  • Aus organisatorischen Gründen kann die 2. Etappe erst beginnen, wenn die Mülltrennungsbehälter geliefert und aufgestellt sind.
  • In den Gebäuden und auf dem Schulhof stehen dann größere bzw. große dreifarbige Abfallcontainer.
  • Auch hier entsorgen die Schülerinnen und Schüler den Müll getrennt.
  • Der Hofdienst arbeitet wie bisher.
    • Er sammelt täglich den Müll.
    • Er leert freitags bzw. am letzten Schultag der Unterrichtswoche in der 2. Pause unter Aufsicht des Hausmeisters die Müllbehälter.
    • Ein Hofdienstversäumnis muss von der Klasse nachgeholt werden.

(3) Einsatz der Reinigungskraft

  • Wenn die Einsparung erfolgreich ist, kommt nach den Osterferien täglich für 3 Stunden eine Toiletten-Reinigungskraft an die Eichwaldschule.

Information

  • der Schülerinnen und Schüler
    • über die Klassenlehrkräfte
    • Durchsage der Schulleiterin
    • Aushang
  • der Eltern
    • über die Klassenlehrkräfte
    • Elternbrief der Schulleitung

Evaluation

  • Die Umwelt-AG trifft sich halbjährlich für ein Feedback mit dem Vertragspartner (Landkreis).

 

 

Schaafheim, den 21.1.2014
Die UMWELT-AG
(Frau Spahn, Frau Henseler, Herr Brüggemann, Frau Metzler, Herr Hartmann, Herr Fischer, Emma Günther, Jana Steiniger)

Themen


Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team