Schulentwicklung

Schulentwicklung

Mit Blick voraus

Bericht der Schüler von der Fahrt nach Richelieu


Schaafheim – Die Gemeinde Schaafheim blickt auf 30 Jahre Verschwisterung mit der französischen Gemeinde Richelieu in der Region Centre-Val de Loir. Dieses Jubiläum feierten die Verschwisterungsgemeinden gemeinsam in Richelieu. Und wir, 16 Schülerinnen und Schüler der Eichwaldschule, durften dabei sein.
Am Freitag, den 14.06.19 traten wir, die Schüler der Eichwaldschule, sowie der Musikzug der Feuerwehr, Mitglieder der Gemeindevertretung und der Bürgermeister Reinhold Hehmann mit seiner Frau die Reise nach Frankreich an.
Frühmorgens um 5 Uhr fuhren wir mit zwei Reisebussen von Schaafheim los. 13 Stunden Fahrt wurden alle zwei Stunden mit einer kurzen Rast unterbrochen. In Richelieu angekommen, wurden wir erst einmal angemeldet und wurden in die Familien verteilt. Wir Schüler hatten das Glück zusammenbleiben zu können und übernachteten mit Birgit Glorius und Friedrun Trautmann, unseren Betreuerinnen für die vier Tage, in derJugendherberge Relais du plessis. Beim Empfang im Richelieuer Festsaal wurden wir mit Ansprachen und tollem Essen und Trinken willkommen geheißen. Nach der langen Fahrt war das Ausruhen in den Jugendherbergsbetten eine wahre Wohltat. Nach einem sehr guten Frühstück liefen wir in die Innenstadt zur 30-jährigen Verschwisterungsfeier. Auf dem Marktplatz warteten schöne Zelte auf uns. Die Feuerwehrmusikanten aus Schaafheim unterhielten die Gäste musikalisch. Abends nahmen wir an einem fünf-gängigen Gala-Diner teil. Da das typisch französische Essen nicht jedem geschmeckt hat, gab es sowohl positive als auch negative Rückmeldungen. Am nächsten Morgen nahmen wir an einer Foto-Rallye in der Stadt teil. Das machte allen sehr viel Spaß. Eifrig suchten wir die Bilder, aber keine Gruppe konnte alles finden. Danach durften wir an einem Picknick im Park teilnehmen, wo erneut kulinarische Leckereien auf uns warteten. Dort wurden sehr viele verschiedene Spiele angeboten. Nach dem anstrengenden Tag genossen wir noch den Pool der Jugendherberge. Nach einem selbst zubereiteten Abendessen haben wir noch Gemeinschaftsspiele gespielt.
Nach vier Tagen brachen wir mit 20 Minuten Verspätung wieder gen Heimat auf. Nach 13 Stunden Fahrt waren wir wieder zu Hause in Schaafheim.
Der Aufenthalt in der Verschwisterungsgemeinde hat uns allen sehr großen Spaß gemacht. Wir verstanden sogar immer besser die französische Sprache. Wir würden eine Fahrt nach Richelieu allen empfehlen, die eine neue Kultur und die Sprache kennenlernen wollen. So wie wir!

 

Rebekka Altmann und Yannik K.B. Becker


« zurück

Themen


Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Ok