Über die Schule

Über die Schule

Das sind wir

Ressourcenmanagement an der Eichwaldschule


Vertrag der Eichwaldschule mit dem Schulträger (Da-Di-Werk) - unterschrieben von der Schulleitung und der Schülervertretung

Wir sparen Energie und erhalten dafür
täglich eine Toiletten-Reinigungskraft

 Verpflichtung der Schule

  • Fenster und Türen sind geschlossen.
  • Die Beleuchtung und alle elektrischen Geräte sind ausgeschaltet (kein Standby-Betrieb).
  • Klassenräume sind besenrein, Stühle sind auf die jeweiligen Tische gestellt.
  • Die Gemeinschaftsräume werden täglich so hinterlassen, dass die Reinigung ohne große Vorarbeiten durchgeführt werden kann.
  • Während der Heizperiode werden die Fenster nicht dauerhaft geöffnet oder gekippt, die Räume werden nur stoßweise gelüftet.
  • Bei der Säuberung des Außengeländes der Schule wird der Hausmeister durch SuS unterstützt, insbesondere beim Auflesen von Müll und dem Leeren der Außen-Abfalleimer.
  • Die Getrenntsammlung von Abfall-/Wertstoffen wird optimiert. Für Restmüll wird ein Zielwert von maximal 50 Litern pro Schülerin/Schüler und Jahr erreicht.

Umsetzung der Mülltrennung in 3 Etappen (für die Grundschule gilt nur die 1. und 3. Etappe)

(1) Mülltrennung im Klassensaal

  • Jede Klasse hat 3 Mülleimer in den Farben Blau, Gelb und Grau.
  • Die Eimer erhalten passende Tüten, nach Möglichkeit transparent, damit man die Farben gut sieht.
  • In den Klassensälen hängen laminierte Merkschilder für die ordnungsgemäße Trennung.
  • Die Reinigungskräfte entsorgen den Restmüll und den Gelben-Sack-Müll.
  • Die Schülerinnen und Schüler entsorgen das Altpapier (Tonne im Außenbereich) nach Bedarf.
  • Die Klassenlehrkräfte weisen ihre Klassen ein und erstellen einen Dienstplan.
  • Verantwortlich für die ordnungsgemäße Trennung sind die Klassenlehrkräfte – in den Fachräumen die jeweiligen Fachlehrkräfte – sowie der Klassendienst.
  • Der Probelauf beginnt ab dem 2. Halbjahr in der Sekundarstufe, in der Grundschule nach Absprache.

(2)  Mülltrennung im Gebäude und auf dem Schulhof (nur für Sek I)

  • Aus organisatorischen Gründen kann die 2. Etappe erst beginnen, wenn die Mülltrennungsbehälter geliefert und aufgestellt sind.
  • In den Gebäuden und auf dem Schulhof stehen dann größere bzw. große dreifarbige Abfallcontainer.
  • Auch hier entsorgen die Schülerinnen und Schüler den Müll getrennt.
  • Der Hofdienst arbeitet wie bisher.
    • Er sammelt täglich den Müll.
    • Er leert freitags bzw. am letzten Schultag der Unterrichtswoche in der 2. Pause unter Aufsicht des Hausmeisters die Müllbehälter.
    • Ein Hofdienstversäumnis muss von der Klasse nachgeholt werden.

(3) Einsatz der Reinigungskraft

  • Wenn die Einsparung erfolgreich ist, kommt nach den Osterferien täglich für 3 Stunden eine Toiletten-Reinigungskraft an die Eichwaldschule.

Information

  • der Schülerinnen und Schüler
    • über die Klassenlehrkräfte
    • Durchsage der Schulleiterin
    • Aushang
  • der Eltern
    • über die Klassenlehrkräfte
    • Elternbrief der Schulleitung

Evaluation

  • Die Umwelt-AG trifft sich halbjährlich für ein Feedback mit dem Vertragspartner (Landkreis).

 

 

Schaafheim, den 21.1.2014
Die UMWELT-AG
(Frau Spahn, Frau Henseler, Herr Brüggemann, Frau Metzler, Herr Hartmann, Herr Fischer, Emma Günther, Jana Steiniger)

Themen


Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Ok